Fischgerichte


Bei diesem nahrhaften und preiswerten Grundnahrungsmittel gibt es so viele Abwandlungsmöglichkeiten, so das es keine Schwierigkeiten machen würde, ein ganzes Jahr lang täglich Fisch auf den Tisch zu bringen, ohne ein Rezept zu wiederholen.

Seefische und Süßwasserfische, Schalen und Krustentiere bieten nicht nur Abwechslung, wenn man sie zuzubereiten versteht. Moderne Konservierungsmethoden, vor allem das Tiefgefrieren, sorgen heute dafür dass fast alle Fischarten das ganze Jahr über zur Verfügung stehen. Fabrikschiffe und fischverarbeitende Betriebe an Land sorgen dafür das die Ernte  des Meeres  Küchenfertig angeboten wird: geschuppt, ausgenommen, filetiert, oft auch schon gewürzt oder mit passenden Zutaten angereichert als Tiefgefrorenes Fertiggericht.

Dazu kommen gesalzene, geräucherte, sauer eingelegte oder in Dosen konservierte Fische der unterschiedlichsten Art.

Wer sich für Fische und Meeresfrüchte interessiert, hat wirklich keine Schwierigkeiten, eine originelle Mahlzeit schnell auf den Tisch zu bringen.               


Mediteranne Fischpfanne

Zutaten für 4 Portionen:

 

  • 80 g getrocknete, in Öl eingelegte Tomaten

  • 600 g Viktoriabarschfilet

  • Zitronensaft

  • Salz, grob geschroteter Pfeffer

  • 2 Zucchini

  • 2 Rote Paprikaschoten

  • einige Kräuterzweige ( Rosmarin, Thymian, Oregano)

 

Für das Pesto:

 

  • 1 Bund Basilikum

  • 2 TL Pinienkerne

  • 100 g geriebener Parmesan

  • 5 EL Olivenöl

  • Salz, Frisch gemahlener Pfeffer

 

Zubereitung:

 

 

  1. Tomaten abtropfen lassen, dabei das Öl auffangen. Fischfilet waschen, trocken tupfen, in Stücke schneiden und mit Zitronensaft beträufeln. Salzen und pfeffern . Fisch in erhitztem Tomatenöl kurz von beiden Seiten anbraten und herausnehmen.

  2. Zucchini waschen, putzen und in Scheiben schneiden. Paprikaschoten halbieren, putzen, waschen und in Würfel schneiden. Kräuter waschen und die Blättchen klein hacken.

  3. Gemüse und getrocknete Tomaten in das verbliebene Bratfett geben und unter gelegentlichem Wenden 5 bis 10 Minuten goldbraun anbraten.

  4. Basilikum waschen, Blättchen ab-zupfen, mit Pinienkernen, 1/3 Parmesan und Öl pürieren und mit Salz und Pfeffer würzen. Fisch in die Pfanne geben und erneut kurz erhitzen. Fischpfanne anrichten und mit Pesto-tupfen sowie übrigem Parmesan bestreut servieren.

Download

 

Gebratene Dorade mit Kressepesto

Zutaten für 4 Portionen:

 

  • 25g grobes Meersalz

  • 1 TL grob geschroteter Pfeffer

  • Saft und abgeriebene Schale von 1 Limette

  • 4 küchenfertige Doraden

  • 2 EL Speiseöl

 

Für das Kressepesto:

 

  • 2 Bette Kresse

  • 4 EL Olivenöl

  • 1 EL Walnüsse

  • 2 EL frisch geriebener Parmesan

  • Salz, frisch gemahlener Pfeffer

 

Zubereitung:

 

  1. Salz, Pfeffer, Limettensaft und -schale gut vermischen. Anschließend die Doraden waschen, trocken tupfen und mit der Würzmischung rundherum bestreichen. Dann in erhitztem Öl von beiden Seiten circa 15 bis 20 Minuten braten.

  2. Für das Pesto die Kresse vom Beet schneiden und mit Öl, Walnüssen und Parmesan pürieren. Das Pesto salzen und pfeffern und die Doraden damit auf Tellern anrichten.

 

 

Tipp: Zu dem Fisch kleine Salzkartoffeln servieren.

 

 

Download

Seelachs mit Senfdip und Erbsenpüree


Zutaten für 4 Portionen:

  • 800 g Seelachsfilet
  • Zitronensaft
  • Meersalz
  • Zitronenpfeffer
  • einige Kreuterzweige Thymian, Rosmarin , Oregano

 

Für den Senfdip:

  • 1 Becher 200g  Schmand
  • 1 bis 2 TL  mittelscharfer Senf
  • Salz, frisch gemahlener Pfeffer aus der Mühle 

 

Für das Erbsenpüree:

  • 400g Erbsen
  • 400g Kartoffeln
  • 200 ml Brühe
  • 1 Tl Butter 
  • 1 kleine Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • einige Blättchen Majoran und Petersilie
  • Salz. frisch gemahlener Pfeffer und Muskat

 

Zubereitung :

  •  
    1. Seelachsfilet waschen, trocken tupfen, mit Zitronensaft beträufeln und mit Meersalz und Zitronenpfeffer würzen. Kräuterzweige waschen Seelachsfilet auf ein großes stück Backpapier legen, mit den Kräuterzweigen belegen, Backpapier verschließen, auf ein Backblech legen und im vorgeheitzten Backofen bei 180 Grad  20 bis 30 Minuten garen ( Umluft 160 Grad)

 

  •  
    1. Für das Erbsenpüree Kartoffeln schälen und waschen. Zwiebel und Knoblauch abziehen und würfeln.
    2. Die Butter erhitzen, Kartoffeln, Zwiebeln, Knoblauch und Erbsen hinzugeben, die Brühe angießen das Ganze aufkochen und abgedeckt 15 bis 20 Minuten garen. Petersilie und Majoran waschen und grob hacken. 
    3. Für den Senfdip alle zutaten verrühren. Erbsen –Kartoffelmischung in der Brühe grob zerstampfen und mit Salz , Pfeffer und Muskat  abschmecken.
    4. Seelachs mit dem Erbsenpüree und Senfdip, mit Kräuterzweigen garniert servieren.   

 

 

Download